Full-House mit Hund

Eine Familie mit 3 Kindern – ein Kinderspiel.

Mittwoch ist Basteltag

Am Anfang des Jahres haben wir uns alle zusammengesetzt und überlegt, was wir dieses Jahr machen möchten, was uns wichtig ist, welche Ziele wir haben. Ein Wunsch der großen Tochter war es, mehr zu basteln. So haben wir uns dazu entschlossen, den Mittwoch als Basteltag vorzumerken. Wenn wir Zeit haben, basteln wir, wenn irgendetwas anderes anliegt, wie Besuch oder andere Termine, wird nicht gebastelt.

Bisher haben wir diese Basteltage eher sporadisch umgesetzt. Da wir nun aber, was die Freizeitaktivitäten außer Haus angeht, durch die Chemotherapie doch recht eingeschränkt sind, ist es ein guter Zeitpunkt, den Bastelmittwoch fest ins Wochenprogramm aufzunehmen.

Die Große wünschte sich am Wochenende, mit Fingerfarben zu malen. Ich hatte schon seit längerem vor, die Fenster im Wohnzimmer irgendwie frühlingshafter zu gestalten und vor einiger Zeit etwas über selbst gemachte Fensterfarben gelesen. Nun war das Wetter am Wochenende aber so schön, dass wir die Zeit lieber zum Eier aufhängen im Garten und zum Sonne tanken genutzt haben. Umso besser, dass das Wetter heute zu unserem Bastelplan passte und uns nicht nach draußen einlud.

Wir haben also als Erstes eine Pampe aus Mehl, Wasser und Lebensmittelfarbe hergestellt. Mit ein paar Versuchen gelang es uns, etwas herzustellen, das nicht zu flüssig und nicht zu fest war. Dann wurde schnell noch der Fußboden abgeklebt und schon konnte es losgehen.

Die beiden Mädels hatten ihren Spaß.

Und als die Beiden fertig waren durfte auch ich mich nochmal kurz austoben 🙂 So ein Fenster ist ja groß und die Kinder kommen halt nicht überall dran…

Jedenfalls betrachte ich unser Kunstwerk als gelungen!

Für das nächste Mal würde ich vielleicht etwas mehr Farbstoff wählen, um die Farben intensiver zu bekommen. Auch die Konsistenz ist sicher noch verbesserungswürdig, aber für den ersten Versuch war es gar nicht so schlecht und den Kindern ist es wohl eh egal.

Heute Abend ist mir dann aufgefallen, dass das Kunstwerk auch am Abend wirkt, je nachdem, welches Licht man gerade wählt.

Mit Blitz oder ohne ist egal, Hauptsache mit Hund!

Ihr seht, der Alltag zieht langsam wieder ein. Wir genießen das zusammen sein und können wieder lachen.

Und übrigens: Seit ein paar Tagen hebt das Vollmondbaby den Po in der Bauchlage und heute hat er angefangen, sich vorwärts zu ziehen! Auch wenn es das dritte Mal ist, es ist bei jedem Kind wieder schön, die Fortschritte zu sehen!

Merken

Zurück

Das erste Mal in der Tagesklinik

Nächster Beitrag

Ein Wochenende ohne Fieber und allein in der Tagesklinik

  1. Mirja

    Hört sich gut an! Es geht voran! Ich freu mich für euch! Alltag ist gut, das erdet und bringt Ruhe in das Chaos!
    Drücke weiter alle verfügbaren Daumen!
    Ganz liebe Grüße
    Mirja

    • HerzKoenigin

      Ja, durch die Kinder kommen wir am Alltag nicht vorbei und das macht es viel einfacher! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén